Reisebericht

Tauchsuche

Suchen Sie Ihr Ziel aus!

Hier finden Sie unseren Online-Katalog!

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Playa del Carmen, Yucatan-Halbinsel, Mexiko 2013

05/27/2016 Reiseberichte

Wir waren im Februar im Casa Melissa, einem kleinem gemütlichen Hotel mit 30 Betten. Das Frühstück (Continental Breakfast, Toast, Butter, Marmelade, frischgepr. Orangensaft und Kaffee) wird im Petit Paris eingenommen, welches direkt, keine 10 Schritte rechts neben dem Hotel liegt. Der Strand liegt keine 30 Schritte entfernt. Unser Zimmer lag in Richtung des Plaza Central. Kleiner Nachteil der Lage ist, dass man die Luftkünstler (Voladeros) ab dem Nachmittag alle 20 Minuten hört (bis ca. 22.00Uhr) und in der Nacht wurde dort der Müll abgeholt oder die Parkanlage gewässert, von daher empfehlen wir ein Zimmer zur Meerseite (ab 1. Etage), dort dürfte es ruhiger sein.

Tauchen waren wir mir Dirk Penzel www.cenote-diving.com - ein netter Kerl Anfang 40, Iantd Cave Instruktor. Er organisiert und begleitet die Tauchgänge nach den Wünschen der Gäste, d.h. je nach Ausbildungstand kommt jeder auf seine Kosten (Schnorcheln, Cavern, Full-Cave). Tauchen im Ozean wird von ihm an eine befreundete Tauchbasis in Playa vermittelt. Auch hier, wird der Gast vor Ort "abgeliefert" und nachmittags wieder abgeholt. Das Tauchgepäck wird beim ersten Treffen mitgenommen und wird nach den Tauchgängen von ihm gewaschen und zum Trocknen aufgehängt. Falls nicht alle Ausrüstungsgegenstände vorhanden sind, Leihequipment ist vorhanden. Sidmount-Ausbildung ist ebenfalls möglich (z.B. Razer/XDeep).

Wir wurden immer an der Ecke 15. Av./Avenida Juarez (zwei Minuten vom Hotel) von ihm abgeholt, da die Taxifahrer keine privaten Busse oder sonstige Fahrzeuge innerhalb des Stadtgebietes, zur Abholung von Gästen, dulden. Dirk ist bei den Tauchplätzen flexibel, wird es zu voll, wird der Tauchgang umgestellt oder der Tauchplatz geändert. Die Betreuung endet nicht bei den Tauchgängen, Tipps zum Abendessen haben wir gerne angenommen und waren alle sehr gut. Auch bei Problemen mit der Gesundheit, hätten wir Tag und Nacht auf ihn zurückgreifen können. Ausflüge in die Umgebung können mit ihm, ab vier Personen, durchgeführt werden (siehe dazu seine Website).

Alles in Allem war es ein gelungener, abwechslungsreicher und erholsamer Urlaub. Wir waren nicht zum letzten Mal dort.