Reisebericht

Tauchsuche

Suchen Sie Ihr Ziel aus!

Hier finden Sie unseren Online-Katalog!

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Mallorca - ein erster Eindruck

07.11.2019 Reiseberichte

Ende August ging es für mich zum ersten Mal auf die Lieblingsinsel der Deutschen. Anfangs war ich skeptisch was mich erwarten würde, aber das Image der Partyinsel hat Mallorca ja schon lange abgelegt. Schon lange reizte mich außerdem die Unterwasserwelt des Mittelmeers.

Am Sonntagabend kamen wir am Flughafen in Palma an und nach etwa einer Stunde Bustransfer waren wir in unserem Hotel „Na Taconera“ im beschaulichen Font de sa Cala. Das kleine Örtchen mit seinem wunderschönen Strand liegt ca. 8 Minuten mit dem Auto von Cala Ratjada entfernt und ist herrlich ruhig.

Die Tauchbasis Dive & Fun Mallorca liegt zentral in der Nähe des Strandes. Sie ist eine kleine, aber feine Basis und man fühlt sich beim Team rund um Mike und Steffi sofort wohl. Nach der Anmeldung wurde uns die Basis gezeigt sowie der Ablauf erklärt. Es werden täglich bis zu drei Tauchgänge mit dem Boot angeboten und auf Nachfrage sind auch gerne Nachttauchgänge möglich. Ich kann nur empfehlen, sich frühzeitig für die Tauchgänge einzutragen, da die Plätze auf dem Boot begrenzt sind.

Getaucht wird vom Schlauchboot aus, man legt die komplette Tauchausrüstung an der Basis an und läuft dann ca. 80 Meter runter zum Anleger am Strand. Die Tauchplätze sind in maximal 30 Minuten Bootsfahrt erreicht.

Unter Wasser erwartet einen die beeindruckende Vielfalt des Mittelmeeres. Fast alle Tauchplätze sind maximal 20 – 25 Meter tief und daher auch für Anfänger super geeignet.

Aber natürlich kommen auch erfahrenere Taucher auf ihre Kosten. Viele Tauchplätze haben tolle Canyons, Swim-Throughs oder kleine Höhlen zum Reinschnuppern.

Die erste Woche haben wir ausgiebig zum Tauchen, Essen und Schlafen genutzt – Urlaub eben!

In der zweiten Woche haben wir dann mit einem Mietwagen ein wenig die Insel erkundet. Die Hauptstadt Palma ist ein absolutes Muss. Die Fahrt hierher dauert ungefähr eine Stunde und führt über Landstraße und Autobahn. Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber definitiv nicht diese wunderschöne, verwinkelte Stadt mit ihrer prächtigen Kathedrale.

Auch sonst bietet Mallorca für jeden Urlauber etwas Passendes. Egal ob wandern, Rad fahren oder diverse andere Wassersportarten, baden, sonnen oder feiern – einfach den Mietwagen schnappen und die Insel erkunden. So ist z.B. Port de Sóller mit seiner alten Holzstraßenbahn ein absolutes Highlight. Von hier aus kann man dann gleich eine Bergtour machen und über die MA-10 bis hoch nach Port de Pollenca fahren – diverse atemberaubende Fotostopps inklusive. Man sollte nur vermeiden, im Feierabendverkehr bei Alcudia auf der Küstenstraße zu fahren – hier ist Stau!

Alles in Allem waren es zwei wunderschöne, entspannte Wochen Urlaub mit großartigen Tauchgängen. Ich kann Mallorca nur empfehlen – es ist immer eine Reise wert.