FAQ

Tauchsuche

Suchen Sie Ihr Ziel aus!

Hier finden Sie unseren Online-Katalog!

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Hier findet ihr eine Übersicht zum Umweltschutz auf Reisen:

  1. Reiseanbieter und Unterkünfte mit besonders hohen Umweltstandards bei Energie- und Wasserverbauch oder durch die Nutzung ökologischer Produkte auswählen. - Überblick bei: label-online.de
  2. Direktflüge (wenn möglich).
  3. Richtige Souvenirs kaufen, d.h keine tierischen Produkte wie z.B Elefenbein. Lieber handgemachte Souvenirs von Künstlern kaufen.
  4. Attraktionen vermeiden, die Tiere stressen oder schädigen.
  5. Örtliche Bräuche und Gepflogenheiten respektieren wie z.B Kleidungsvorschriften, Feiertage...
  6. Übrige Hygieneartikel mit nach Hause nehmen.
  7. Müll, so gut es geht, vermeiden.
  8. Beim tauchen auf Lockmittel/anfüttern verzichten.
  9. Tarieren üben, sodass keine Korallen beschädigt werden.
  10. NICHTS ANFASSEN unter Wasser.
  11. Großzügiges Trinkgeld an die Bevölkerung vor Ort geben, wenn der Service stimmt.

Allgemeine Informationen:

Die Inseln der Malediven verteilen sich auf 26 Hauptatolle. Das Wort „Atoll“ leitet sich vom maledivischen Begriff „atolhu“ ab. Als Atoll bezeichnet man ein ringförmiges Gebilde aus Korallenkalkstein (Riffring), in dessen Zentrum sich eine Lagune mit Inseln und Sandbänken gebildet hat. Eines der größten Atolle überhaupt ist mit einem Durchmesser von 75 km das Huvadhoo-Atoll im Süden des Archipels.

Wirft man nur einen kurzen Blick auf die Temperaturwerte in den Klimatabellen der Malediven für die beste Reisezeit, könnte man meinen die Antwort ist ein einfaches „Immer“. Und tatsächlich ist das Klima auf den Malediven feuchttropisch und daher das ganze Jahr über für Reisen in die Region geeignet.

Jahreszeiten oder wechselhaftes Wetter wie man es aus Europa kennt, in Form von Frühling, Sommer, Herbst und Winter, kennen die Malediven nicht unbedingt. Dort rechnet man die Jahreszeiten eher nach dem Monsun. Jedoch muss man hier bedenken, dass in den Sommermonaten, also zwischen Mai und Oktober, die eigentliche Regenzeit auf den Malediven herrscht und es in diesen Monaten deshalb zu Regenfällen und Windböen kommt. Die Temperaturen sind dabei aber immer noch enorm hoch.

Die Lufttemperaturen sind ständig hoch. Sie schwanken zwischen 30 Grad am Tag und 26 Grad in der Nacht. Gleichmäßig hoch sind auch die Wassertemperaturen. Diese liegen zwischen 28 und 30 Grad.

Es gibt zwei Inselarten auf den Malediven. Zum einen die Local Island und zum anderen die Island Resorts. Local Islands sind Inseln, auf denen sich auch Einheimische befinden bzw. wohnen. Die Island Resorts sind ausschließlich für Touristen und bestehen nur aus dem Resort/Hotel an sich mit seinen Einrichtungen. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Z.B. erhält man auf Local Islands keine alkoholischen Getränke, da diese aus Respekt zur Religion der Einheimischen nicht ausgeschenkt werden. Hier hat man aber die Möglichkeit, die einheimische Kultur kennenzulernen.

Insel-Hopping auf den Malediven ist sehr beliebt. Allerdings stellen sich die meisten Leute Insel-Hopping unkomplizierter vor, als es eigentlich ist. Denn: Von der jeweiligen Insel geht es immer erst zurück zum Flughafen nach Male, d.h. jeder Transfer auf den Malediven erfolgt immer ab/an Male. Somit geht meist ein kompletter Tag verloren. Liegen die Inseln nah beieinander, so kann man beim jeweiligen Resort nach einem Boottransfer fragen – diese Kombinationen müssen allerdings immer separat angefragt werden.

Ebenfalls sehr beliebt auf den Malediven: Tauchkreuzfahrten!

Aber was ist das überhaupt? Und für wen sind Tauchkreuzfahrten geeignet?

Eine Tauchsafari oder Tauchkreuzfahrt ist eine Reise, bei der mehrere Gerätetaucher mit einem Safariboot von einem Tauchgebiet zum nächsten fahren und dabei auf dem Schiff essen und übernachten; daher stammt der englische Begriff liveaboard für „Tauchsafari“. Auf einer Tauchsafari wechselt man normalerweise jeden zweiten Tauchgang das Tauchgebiet und es werden täglich zwischen zwei und fünf Tauchgänge gemacht. Eine Tauchsafari dauert üblicherweise eine Woche. Nicht wenige führen zu entlegenen, sonst nur schwierig erreichbaren Tauchgebieten. Für die meisten Tauchkreuzfahrten benötigt man mindestens 50 geloggte Tauchgänge. Mittlerweile gibt es aber auch vereinzelte Anfängertouren, die nur einen OWD voraussetzen.

Unterwasserwelten:

Fast alle Malediven-Inseln besitzen ein Hausriff, das mit Einstiegen über den Strand direkt von der jeweiligen Insel aus betaucht werden kann und somit jederzeit zum unkomplizierten Tauchen und Schnorcheln einlädt. Bereits am Hausriff lässt sich erahnen, wie reichhaltig die Unterwasserwelt der Malediven ist – anmutige Muränen verstecken sich in kleinen Höhlen, bunte Kofferfische streunen über das Korallenriff, während Fischschwärme vor dem tiefen blau des Meeres vorbeiziehen. Was in anderen Tauchgebieten eher ein Glücksfall ist, wird bereits an den Hausriffen der Malediven zum beinahe täglichen Erlebnis – wie zum Beispiel Begegnungen mit Napoleons, Schildkröten, Stachelrochen und Weißspitzen-Riffhaien. Sogar den majestätischen Mantas oder riesigen Walhaien kann man, je nach Lage der Malediven-Insel, mit etwas Glück bereits am Hausriff begegnen.

Aber was bedeutet „Hausriff“ überhaupt? Ein Hausriff ist ein hauseigenes Riff, dass von einem Steg direkt am Strand oder direkt vom Strand aus zu betauchen ist. Dies gehört zur Insel und wird meist nur von den „Hotelbewohnern“ betaucht. Die Hausriffe bieten, je nach Größe und Beschaffenheit, unterschiedlich viele Einstiege, zu denen Eure Tauchflaschen von der Basis gebracht werden.

Riffarten auf den Malediven:

Die angefahrenen Riffe im Inneren der Atolle sind häufig auch für Neulinge im Tauchsport relativ einfach zu betauchen, da man an ihnen auch immer strömungsfreie Abschnitte findet – je nach Beschaffenheit heißen die Riffarten Thila, Giri oder Faru.

Ein Thila ist ein Riff, das auch bei Ebbe überspült bleibt, da es 8,14 Meter unterhalb der Wasseroberfläche liegt. Diese Riffe liegen häufig in Kanälen. Die Strömung kann sehr stark sein. Dies sorgt allerdings auch für enormen Fischreichtum! Oft ist ein Thila klein genug, dass man es während des Tauchgangs komplett umrunden kann und ist herrlich bewachsen mit Weichkorallen und Gorgonien.

Ein Giri ist im Grunde genommen dem Thila sehr ähnlich, der entscheidende Unterschied besteht darin, dass ein Giri mit seinem Riffdach bis dicht hinauf an die Wasseroberfläche reicht oder bei Ebbe sogar ein Stückchen aus dem Wasser hinausragt.  Im Normalfall herrscht an einem Giri nur wenig Strömung und daher eignet es sich auch hervorragend für Nachttauchgänge.

Die dritte Riffart auf den Malediven nennt sich Faru, ist im Prinzip ein kleines Miniatoll und sieht daher in etwa so aus wie ein Hufeisen. Es ist zwar auch ein Unterwasserberg, der bis an die Wasseroberfläche hinaufreicht, allerdings wurde dieser im inneren ausgewaschen. Ein Faru ist für Taucher normalerweise nur an strömungsreichen Stellen interessant, aber da Farus oft sehr flach sind, eignen sie sich hervorragend zum Schnorcheln.

Tauchen ist mit Abstand das Freizeitangebot Nummer 1 – und der Tauchbetrieb auf den Malediven lässt kaum einen Wunsch offen. So gut wie jedes Resort hat eine Tauchschule, alle bieten auch Anfängerkurse an.

Ein offenes Wort zum Thema Korallenbleiche:

Die Erhöhung der Wassertemperatur führt nun dazu, dass die empfindlichen Korallen, die eine bestimmte Wassertemperatur benötigen, absterben. Es gibt verschiedene Theorien, welche Wirkung die Wassertemperatur auf die Korallen hat und welche Faktoren letztendlich zum Absterben führen. Das Absterben der Korallen führt zum Ausbleichen und es bleiben die farblosen Skelette der Korallen übrig, wobei diese schnell von Algen überwuchert werden, was eventuell das Nachwachsen der Korallen zusätzlich erschwert.

Die Korallen haben sich inzwischen wieder erholt, haben aber immer noch nicht wieder den gleichen Stand wie vor 1998. 2010 gab es auf vielen Teilen der Erde wieder eine Korallenbleiche, von denen die Malediven glücklicherweise weitestgehend verschont blieben.

Weitere Nützliche Informationen für Deinen Maledivenurlaub:

Bekomme ich auf den Malediven WLAN? – Jein, pauschal kann man diese Frage wohl kaum beantworten, da dies immer Resort abhängig ist. In den meisten ist allerdings WLAN vorhanden, mal kostenfrei und mal gegen Gebühr. Dort kann man allerdings auch keinen "LTE Empfang" erwarten. Unser Tipp: Man kann sich ganz easy am Flughafen von Male eine SIM-Karte kaufen und diese während des Aufenthalts nutzen.

Nun haben wir uns also schon um den Empfang gekümmert – aber wie lade ich mein Handy denn nun auf? Benötige ich einen Adapter für mein Ladekabel? Ja - Auf den Malediven werden Steckdosen Typ D & G verwendet. In Deutschland nutzen wir Typ F & C. Die meisten Resorts haben pro Bungalow einen Adapterstecker im kostenlosen Verleih. Um ganz sicher zu sein empfiehlt sich aber die Mitnahme eines eigenen Adapters.

Zum Tauchen:

Wenn ihr eine Insel mit Hausriff gebucht habt, dann ist es üblich, dass ihr zum "Eingewöhnungstauchgang" mit der Tauchbasis dort hinein, bzw. in flache Gewässer in Inselnähe geht. Dort habt ihr die Möglichkeit, euch an die neuen Bedingungen und ggf. das Leihequipment zu gewöhnen und alles auszuprobieren. Euer Guide wird euch - wenn noch nicht beim Check-in auf der Tauchbasis geschehen - zu dieser Gelegenheit sicherlich noch einige Fragen zum Tauchen auf den Malediven beantworten können. Lasst keine Gelegenheit aus, die Profis nach Ihren Tipps & Tricks auszufragen, damit ihr euch frühzeitig in die Listen für die Ausfahrten eintragen könnt und damit keinen "Hot-Spot" rund um eure Insel verpasst!

Wenn ihr eure weiteren Tauchgänge am Hausriff mit eurem Tauchpartner selbständig machen wollt (nur für geübte Taucher empfehlenswert) dann werden euch in der Regel die Tauchflaschen zum Einstieg eurer Wahl ans Hausriff gebracht, sodass ihr nichts schleppen müsst. Einfacher und komfortabler geht es kaum!

Die meisten deutschen Tauchbasen bieten sowohl DIN- als auch INT-Anschlüsse an, allerdings ist es nie verkehrt, sich auf einen INT-Anschluss einzustellen. Gerne klären wir das aber im Vorfeld mit der betreffenden Tauchbasis ab.

Die Tauchanzugswahl ist relativ abhängig von eurem Kälteempfinden. Genrell wird ein 3mm – 5mm Anzug empfohlen. Hierbei gilt aber: Lieber zu warm als zu kalt. In der Regel könnt ihr an den Tauchbasen Shorties leihen. Unser Tipp: einen leichten, aber langärmligen Tropenanzug mitbringen. Das Material schützt auch vor unliebsamen Berührungen bzw. "Vernesselungen" unter Wasser.

Ausrüstung kann gegen Aufpreis vor Ort bei den meisten Basen ausgeliehen werden. Sie können vor Ort gebucht und gezahlt werden. ACHTUNG: Auf vielen Inseln kann man nur in USD zahlen! Wir empfehlen die Mitnahme von Bargeld in neuen und kleinen Dollarnoten (auch für Trinkgelder) sowie die Mitnahme einer der gängigen Kreditkarten (bitte auch die PIN merken!).

Tauchgänge sollte man hingegen im Voraus buchen, da diese dann bei den meisten Tauchschulen um einiges günstiger sind. Allerdings nur so viele, wie man auch wirklich benötigt, denn vor Ort kann man immer weitere Tauchgänge hinzubuchen. Im Voraus buchen kann man in der Regel Hausrifftauchgänge, d.h. die Bootsausfahrten zahlt man auf der Insel zusätzlich und nur dann, wenn man eine Ausfahrt mit gemacht hat.

Eine ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung ist immer anzuraten und sollte bei jedem Urlaub bzw. Tauchgang vorhanden sein.

 


Die i.a.c. Tauchbasen und Tauchschulen haben wir nach strengen Qualitätsmerkmalen ausgewählt und so ist sichergestellt, dass qualifizierte Tauchlehrer für einen reibungslosen und sicheren Tauchbetrieb sorgen. Natürlich sind technisch einwandfreie Tauchausrüstungen zum Verleih vorhanden.

Wir gehen davon aus, dass unsere Kunden während ihrer Tauchausbildung gründlich über die Risiken und Gefahren eines Tauchgangs aufgeklärt wurden. So sollte jeder Taucher vor Tauchbeginn sicherstellen, dass er körperlich und gesundheitlich fit ist und eigenverantwortlich tauchen kann. Es wird empfohlen, die gängigen Tauch-/Sicherheitsregeln zu beachten. Tauchgänge im Meer können durch Wellen, Strömungen oder Wassertemperaturen riskanter werden als in stillen Gewässern. Es wird dazu geraten, stets den Anweisungen des Tauchpersonals (Tauchlehrer/?guide) Folge zu leisten. Auch unter Wasser kann es zu Komplikationen kommen. Es besteht die Möglichkeit giftigen Tieren zu begegnen, wie z.B. Skorpion-/Steinfischen, Rotfeuerfischen, Seeschlangen, Quallen oder nesselnden Korallen. Um sich zu schützen und gleichzeitig auch die Unterwasserwelt zu schonen, wird dringend dazu geraten, unter Wasser nichts anzufassen und stets einen Sicherheitsabstand zum Boden/Riff zu halten. Die großen Haie kommen in der Regel nur selten an die Riffe und Tauchern geschieht fast nie etwas - wir möchten aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass es ein Restrisiko gibt und sich jeder Taucher darüber im Klaren sein sollte. Dieses Risiko erhöht sich in Gebieten, in denen vermehrt Haie vorkommen. So werden unter anderem in den Regionen Fiji, Tahiti, Südafrika, Bahamas, Polynesien und dem Ostpazifik häufiger Tigerhaie angetroffen als in anderen Regionen. Ein höheres Risiko gehen auch Taucher ein, die an Tauchgängen teilnehmen, bei denen speziell Begegnungen mit Haien angeboten werden.

Die Sicherheit steht an oberster Stelle und es werden internationale und nationale Tauchsicherheitsstandards eingehalten. So kann es bei schlechtem Wetter zu einem eingeschränkten Tauchbetrieb kommen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, uns liegt Ihre Sicherheit am Herzen.

Die mit dem Divepool Logo versehenen Tauchpakete und Tauchkurse bieten wir Ihnen zu einem günstigen Vorbucherpreis an. Durch die Vorbuchung garantieren wir Ihnen, dass Sie auch dann wie vereinbart tauchen können, wenn es in der Hochsaison einmal zu Kapazitätsengpässen kommt.

Einige Tauchpakete können Sie direkt online über unsere Homepage buchen.

Weltweit stehen die unterschiedlichsten Tauchregionen zur Auswahl, meist für Anfänger und Fortgeschrittene das richtige dabei. In einigen Fällen, z.B. bestimmte Tauchkreuzfahrtrouten sind nur erfahrenen Tauchern vorbehalten, da die Tauchplätze recht anspruchsvoll sind. Es gibt verschiedene Rifftypen und Strömungsverhältnisse, manchmal benötigt man eine spezielle Tauchgenehmigung. Wir beraten Sie daher gerne bei der Auswahl der richtigen Urlaubsregion.

Familien stellen oft spezielle Anforderungen an ein Tauchreiseziel. Wir wissen, wo Kindertauchen möglich ist und welche Hotels und Tauchbasen eine Kinderbetreuung anbieten. Wir wissen, wo Sie mit Ihren Kinder gut aufgehoben sind. Fragen Sie uns!

Die Buchung von Tauchpakete setzt den Nachweis eines international anerkannten Tauchbrevets, Logbuch und eine gültige ärztliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung voraus. Die genauen Bedingungen nennen wir Ihnen gerne. 

Ein „Eingewöhnungs-Tauchgang" ist obligatorisch, damit sie sich mit den Gegebenheiten vor Ort und den Guides vertraut machen können. Vielfach ist es zur eigenen Sicherheit erforderlich, dass ungeübte Taucher (unter 40 Tauchgängen) durch einen Tauchguide begleitet werden, hierfür wird vor Ort eine separate Pauschale berechnet. Sollten Sie sehr lange nicht mehr getaucht sein, kann ein Auffrischungstauchkurs sinnvoll sein. 

Bei Non Limit Tauchpaketen sind im Rahmen der Sicherheitsbestimmungen mehrere Tauchgänge täglich möglich. Die Tauchgänge finden von Land aus statt und sind in der Regel unbegleitet, man darf also mit seinem Partner eigenverantwortlich tauchen. Das setzt eine Taucherfahrung von ca. 40 geloggten Tauchgängen voraus.

Auf den Malediven ist es üblich, dass Non-Limit Tauchpakete an aufeinanderfolgenden Tagen "abgetaucht" werden müssen.

In vielen Tauchgebieten werden Bootstauchgänge angeboten, dabei handelt es sich entweder um Ganztagesfahrten oder Halbtagesfahrten.

Halbtagesfahrten: Abfahrt in der Regel morgens, die Boote sind gegen Mittag wieder zurück. Es wird entweder ein einzelner Tauchgang ein so genannter Two-Tank-Dives angeboten: zwei Tauchgänge werden hintereinander mit einer Oberflächenpause von einer bis eineinhalb Stunden durchgeführt.

Ganztagesfahrten: starten in der Regel morgens, am späten Nachmittag kehrt man zur Tauchbasis zurück. An Bord wird ein Mittagsessen angeboten, das vor Ort zu zahlen ist. Es werden maximal drei Tauchgänge angeboten. Die Tauchausrüstung verbleibt in der Regel auf den Tauchbooten, Wenn sie an mehreren Tagen tauchen möchten.

Neben dem Nachweis eines international anerkannten Tauchbrevets ist das Vorweisen einer gültigen ärtzlichen Tauchtauglichkeitsbescheinigung Pflicht. Die Bescheinigung darf bei Tauchern bis 40 Jahren nicht älter als zwei Jahre und bei Tauchern über 40 Jahren nicht älter als ein Jahr sein. In manchen Tauchgebieten gelten gesonderte Bedingungen, auf die wir Sie bei Buchung gerne hinweisen. Die Untersuchung nehmen Sportmediziner vor. Weitere Informationen, sowie Vordrucke zur Vorlage beim Arzt finden Sie bei der

Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM).

Das Team von Tauchen & Reisen weltweit bietet nicht nur die klassische Pauschalreise. Kompetente Mitarbeiter helfen Ihnen bei der richtigen Zusammenstellung Ihrer Tauch- und Erlebnisreisen. Ausgewählten Resorts und Hotels, Tauchkreuzfahrten, Abenteuer- und Gruppenreisen, aber auch Kulturreisen gehören selbstverständlich ins Programm.

Teilen Sie uns Ihre Reisewünsche einfach telefonisch, per Fax oder E-Mail mit und wir melden uns innerhalb unserer Bürozeiten umgehend mit einem detaillierten Urlaubsangebot bei Ihnen.

In unserem Online Reisebüro können Sie verfügbare Reiseangebote direkt abfragen.

Eine Vorausbuchung sichert Ihnen schon heute den idealen Reisetermin und Ihr Wunschhotel für Ihren nächsten Urlaub. Als Vorausbuchungen gelten Reisen, die vor Erscheinen des für den Reisezeitraum aktuellen Kataloges gebucht werden. Eine Abweichung von der aktuellen Katalogausschreibung ist möglich. Wir bitten Sie daher, die der Vorausbuchung zugrunde liegende Leistung mit dem anschließend erscheinenden Katalog zu vergleichen und bei eventuellen Leistungsunterschieden Rücksprache mit uns zu nehmen. Ein kostenloser Rücktritt von Ihrer Vorausbuchung ist innerhalb eines gewissen Zeitrahmens möglich. Nähere Informationen gehen Ihnen kurzfristig vor Buchungsfreigabe zu.

Pauschalreise: Kombination von Flug, Hotel, i.d.R. Transfer inklusive Reiseleitung.

Nur Flug: Reine Flugleistung, keine Transferleistung möglich.

Hotels & Appartements: Die Anreise wird von Ihnen organisiert.

Last-Minute-Reisen: Rechtlich geschützter Begriff, bei dem zwischen Buchungsdatum und Anreisetermin weniger als 14 Tage liegen. Hier gibt es vergünstigte Reisen.

***** Sehr komfortabel, internationaler Standard mit erstklassigem Service

**** Gehobene Mittelklasse mit verschiedenen Zusatzeinrichtungen und gutem Service

*** Mittelklasse mit guter Ausstattung und einigen Serviceleistungen

** Einfach mit zweckmäßiger Ausstattung, meist kleine Hotels, Fincas oder Pensionen

+ Qualität die Hotelanlage liegt deutlich über dem Durchschnitt der jeweiligen Kategorie.

Grundlage der Einteilung ist die Einschätzung des Reiseveranstalters. Daher kann sich die Einteilung durchaus von der offiziellen Landeskategorie unterscheiden, da hier andere Kriterien zugrunde gelegt werden.

Ein Non-Stop-Flug ist grundsätzlich ein Flug ohne Zwischenlandung vom gebuchten Abflughafen zum gebuchten Zielflughafen. Bei einem Direktflug ist eine Zwischenlandung geplant.

Die Reiseveranstalter und die Fluggesellschaften behalten sich Änderungen der Streckenführung bis zum Abflugtag vor. Eventuelle Änderungen werden Ihnen umgehend und rechtzeitig vor Abflug mitgeteilt. Aus wirtschaftlichen Gründen behalten sich die Fluggesellschaften die Notwendigkeit einer Zwischenlandung vor.

Für behinderte Gäste oder Flugreisende mit eingeschränkter Mobilität kann ein spezieller Service mit Hilfestellungen am Flughafen, an Bord des Flugzeugs und/oder im Hotel angefordert werden.

Sie erhalten von uns ein Formular mit der Bitte, es unverzüglich nach Erhalt der schriftlichen Reisebestätigung auszufüllen und uns zuzusenden. Je genauer die Angaben im Vorfeld, desto optimaler die Hilfestellung während Ihrer Reise.

Bitte beachten Sie, dass nur Formulare bearbeitet werden können, die uns bis mindestens 4 Wochen vor Reiseantritt vorliegen.

Zwar bemühen sich die Reisveranstalter intensiv um Verhandlungen mit den Fluggesellschaften, um weitere Treibstoffzuschläge zu verhindern. Trotzdem kann man die Entwicklung des Dollarkurses und der Rohölpreise nicht langfristig absehen. Die Reiseveranstalter geben die Forderungen der Fluggesellschaften bei zu hohen Preissteigerungen an die Kunden weiter.

In einigen Zielgebieten ist es sinnvoll, einen Mietwagen zu buchen. Der Urlaub kann so individuell und abwechslungsreich gestaltet werden.

Wir buchen die Mietwagenangebote z.B. aus dem Sunny Cars oder TUI Programm. Ihr Vorteil:

Sie mieten mit jedem Wagen eine ganze Menge zusätzlicher Extras. Ein „All inclusive" Paket beinhaltet:

- Unbegrenzte Kilometer
- Steuern
- Flughafengebühren
- Haftpflichtdeckungssumme in Höhe von mind. 7,5 Mio. €
- Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung
- Fahrzeug-Diebstahlversicherung ohne Selbstbeteiligung
- Glas-, Reifen- und Unterbodenschäden

Bei allen Buchungen, die bis 30 Tage vor Reisebeginn getätigt werden, gilt:je nach Veranstalter erhalten Sie nach 4 bis 7 Tagen eine Reisebestätigung, bei Pauschalreisen mit den Sicherungsschein, per Post oder E-Mail. 8-14 Tage vor Reiseantritt (wenn die Restzahlung bereits erfolgt ist) bekommen Sie die kompletten Reiseunterlagen per Post oder E-Mail zugesandt.

Dazu gehören bei Pauschalreisen (Flug & Hotel):
- Flugschein
- Hotelvoucher
- evtl. Reiseinformationen

Bei Nichtzahlung oder zu spät erfolgter Zahlung werden die Reiseunterlagen teilweise gegen Gebühr am Abflughafen hinterlegt und Ihnen gegen Vorlage des Zahlungsbeleges ausgehändigt.

Sollten die Reiseunterlagen nicht spätestens 5 Tage vor Reisebeginn bei Ihnen eingetroffen sein, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend.

Der Hotelvoucher und/oder Tauchvoucher ist Ihr Gutschein und gehört zu den Reisedokumenten, die Sie in der Regel 8-14 Tage vor Reiseantritt erhalten. Er dient als Nachweis für die gebuchte Unterkunft oder Sonderleistung.

Viele Voucher werden nur noch per E-Mail übermittelt. Bei Buchung Ihrer Reise informieren wir Sie gerne über die Zustellungsmöglichkeiten ihrer Reiseunterlagen.

Kinder bis zu zwei Jahren können ohne Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz und ohne Bordverpflegung auf Charter-Flügen gratis, auf Linien-Flügen zu einem geringen Festpreis mitreisen. Vollendet das Kind während der Reise das zweite Lebensjahr, gelten bei Buchung die Bedingungen und Preise für Kinder ab zwei Jahren. Im Hotel entstehende Kosten (zum Beispiel Babybett) sind dort direkt zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass pro Kleinkind (unter zwei Jahren) ein Erwachsener mitfliegen muss. Für Kinder ab zwei Jahren fallen in einigen Zielgebieten trotz Ihres gebuchten Zustellbettes Zusatzkosten für ein Kinderbett an.

Gerne melden wir für Sie zusätzliches Tauchgepäck an.

Die Airlines haben dafür unterschiedliche Regelungen. Sie unterscheiden sich nicht nur in Hinsicht der erlaubten zusätzliche Sportgepäckmenge (kg und Maße des Sportgepäckstücks), sondern auch hinsichtlich der Kosten, die dafür zusätzlich anfallen. Dies ist bei einigen Airlines auch von der geflogenen Strecke und dem Anmeldedatum abhängig.

Einige Airlines/ Veranstalter haben die generelle Freigepäckmenge auf weniger als 15 kg gesenkt und sogenannte Basistarife eingeführt, die unter anderem auch keine Verpflegung an Bord mehr beinhalten.

Gerne beraten wir Sie hinsichtlich erlaubter Freigepäckmengen und zusätzlichem Sportgepäck, der anfallenden Kosten und melden das Sportgepäck für Sie an.

Die Mitnahme von Tauchlampen muss zum Teil angemeldet und zusätzlich am Check-in angegeben werden. Die Beförderung der deaktivierten Lampe erfolgt ausschließlich im Handgepäck, die Birne und der Akku muss ausgebaut sein. Die Lampe muss so auseinander gebaut werden, dass sie nicht versehentlich eingeschaltet werden kann. Es ist zu beachten, dass sich dadurch die Hangepäckmaße nicht erhöht.

Unberührte und abgelegene Tauchplätzen können während einer Tauchkreuzfahrt erreicht werden, sie liegen oft weit außerhalb der Reichweite der Tagestouren. Das Bordleben setzt aber voraus, dass man mit zum Teil beengten Raumverhältnissen zurecht kommen muss und sich in eine Gemeinschaft einfügen sollte. Die meisten Tauchkreuzfahrten setzen einige taucherische Erfahrung und ein fortgeschrittenenes Tauchbrevet voraus. Ein tauchsportärztliches Attest und eine gültige Tauchversicherung sind ebenfalls erforderlich.

Für Ihre Tauchurlaube empfehlen wir Ihnen den Abschluss einer Tauchunfallversicherung.

Die dive card basic von Aqua Med bietet Ihnen weltweiten Auslandreisekranken und Tauchunfallschutz, auch Druckkammerbehandlungen weltweit, also auch in Deutschland, werden in unbegrenzter Höhe übernommen. Zudem ist die dive card eine vollwertige Auslandsreisekrankenversicherung, die auch die Kosten bei anderen Erkrankungen im Ausland übernimmt. 

Hier finden Sie das Antragsformular.

Für Familien bieten wir die dive card family an. Sie enthält für jedes tauchende Familienmitglied die Leistungen der dive card basic und gilt für max. 2 Erwachsene und 2 Kinder unter 21 Jahren (in häuslicher Gemeinschaft). Weitere Kinder können gegen Aufpreis mitversichert werden.

Auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes finden sie aktuelle Informationen rund um Ihr Reiseziel.

Reisehinweise enthalten Informationen unter anderem über die Einreisebestimmungen eines Landes, medizinische Hinweise, straf- oder zollrechtliche Besonderheiten. Sie werden regelmäßig überprüft und aktualisiert.

Sicherheitshinweise machen auf besondere Risiken für Reisende und im Ausland lebende Deutsche aufmerksam. Sie können die Empfehlung enthalten, auf Reisen zu verzichten oder sie einzuschränken. Gegebenenfalls wird von nicht unbedingt erforderlichen oder allen Reisen abgeraten. Auch die Sicherheitshinweise werden regelmäßig überprüft und aktualisiert.

Reisewarnungen enthalten einen dringenden Appell des Auswärtigen Amts, Reisen in ein Land oder in eine Region eines Landes zu unterlassen. Sie werden nur dann ausgesprochen, wenn aufgrund einer akuten Gefahr für Leib und Leben vor Reisen in ein Land oder in eine bestimmte Region eines Landes gewarnt werden muss. Eine Reisewarnung wird nur selten ausgesprochen. Deutsche, die in diesem Land leben, werden gegebenenfalls zur Ausreise aufgefordert.

Reise- und Sicherheitshinweise sowie Reisewarnungen beruhen auf den zum angegebenen Zeitpunkt dem Auswärtigen Amt verfügbaren und als vertrauenswürdig eingeschätzten Informationen. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Gefahrenlagen sind oft unübersichtlich und können sich rasch ändern. Die Entscheidung über die Durchführung einer Reise liegt allein in Ihrer Verantwortung. Diese kann Ihnen vom Auswärtigen Amt nicht abgenommen werden. Hinweise auf besondere Rechtsvorschriften im Ausland betreffen immer nur wenige ausgewählte Fragen. Gesetzliche Vorschriften können sich jederzeit ändern, ohne dass das Auswärtige Amt hiervon unterrichtet wird. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen diplomatischen oder konsularischen Vertretung des Ziellandes wird im Zweifelsfall empfohlen.

Das Auswärtige Amt rät dringend, die in den Reise- und Sicherheitshinweisen bzw. Reisewarnungen enthaltenen Empfehlungen zu beachten. Sie sollten bei Auslandsreisen immer einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abschließen. Kosten für erforderlich werdende Hilfsmaßnahmen durch die Auslandsvertretungen werden Ihnen entsprechend den Vorschriften des Konsulargesetzes in Rechnung gestellt.

Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amts informiert Sie umfassend zum Thema Reisen und Gesundheit. Die Informationen können jedoch ein Gespräch mit Ihrem Hausarzt oder einem Facharzt nicht ersetzen. Über eventuelle epidemologische Entwicklungen in einzelnen Ländern können Sie sich auf der jeweiligen Länderseite informieren.

Unter Two-Tank-Dives versteht man zwei Tauchgänge an einem Tag mit einer relativ kurzen Oberflächenpause. In der Regel sind diese Tauchgänge mit einem organisieren Tauchausflug verbunden (z.B. wird man per Boot oder Bus zum jeweiligen Tauchplatz gebracht). Two-Tank-Dives sind vor allen Dingen in Amerika und der Karibik verbreitet.

In normalen Taucherflaschen befindet sich lediglich gepresste Luft, in Taucherflaschen befüllt mit Nitrox, eine Luft, die mit mehr Sauerstoff angereichert wurde. Was beim Tauchen mit Nitrox zu beachten ist, wird im Nitrox Tauchkurs, dem i.a.c. Nitrox Diver, vermittelt. Wer mit Nitrox auf den Tauchbasen tauchen möchte, benötigt dieses Brevet oder Äqivalente. Häufig ist eine Nitroxfüllung anstatt Pressluft kostenlos, auf einigen Tauchbasen wird dafür jedoch ein Aufpreis verlangt. 

Der OWD bezeichnet den Anfängertauchkurs für alle, die das Ziel haben selbständig mit einem Tauchpartner (Buddy) im Freigewässer zu tauchen. Dieses Ziel ist selbstverständlich als mittelfristiges Ziel zu betrachten, d.h. Sie müssen nicht direkt nach bestandenem Anfängertauchkurs selbständig tauchen, wenn Sie gerne einen Guide (meist gegen Gebühr) buchen möchten. Anfängertauchkurse beinhalten in der Regel die Ausrüstung, das Lehrmaterial und die Zertifikatskosten. In einigen Fällen müssen Lehrmaterial oder Zertifikat jedoch zusätzlich bezahlt werden. Mit Ihrem Reiseangebot erhalten Sie alle eventuell Kosten für den Tauchkurs von uns mitgeteilt.

Der Tauchkurs dauert in der Regel 4-5 Tage und beinhaltet Theorie und Praxis im Freiwasser (See oder Meer).

Sollten Sie nicht sicher sein, ob Sie im Urlaub gleich einen ganzen Anfängertauchkurs absolvieren wollen oder können, dann machen Sie doch vorab bei einer unserer Tauchbasen in Deutschland einen Schnupperkurs. Hier finden Sie die nächst gelegene Tauchbasis. 

Vielfach haben Sie auch die Möglichkeit Ihren Theorieunterricht in Deutschland zu absolvieren um dann in wärmeren Gefilden die Tauchgänge zu machen. Bitte fragen Sie uns einfach nach solchen Arrangements, wir sprechen sie gerne mit den Tauchbasen für Sie ab.